Braunlage

Braunlage

Die Ortschaft Braunlage liegt in Niedersachsen zwischen Elend und Schierke im Osten (Sachsen-Anhalt), St. Andreasberg im Westen, Hohegeiß im Süden, Altenau im Nordwesten und Bad Harzburg im Norden umrahmt vom Nationalpark Harz. Der Ort ist ein Luftkurort und Wintersportplatz in einer Höhenlage von 550 m ü. NN im Ort und bis 971 m ü. NN auf dem Wurmberg.

Das Wappen von Braunlage

Die Landgemeinde Braunlage wurde mit Wirkung vom 1. Dezember 1934 durch eine Verordnung des Braunschweigischen Staatsministeriums zur Stadt erklärt.

Damit wurde der Stadt Braunlage das Recht verliehen, ein Stadtwappen zu führen.

Zur Geschichte des Wappens – der drei Fichten auf drei Hügeln – ist zu berichten:

Das Siegel des Hüttenfaktors WALTHER in Braunlage aus dem Jahre 1693 zeigte drei Tannen auf barockem Schild unter einem mittelalterlichen Helm.

Dieses Wappen ist insofern noch erhalten, als der Hüttenfaktor Walther damals der Kirche in Braunlage einen K e l c h schenkte, der sein und seiner Frau Wappen auf graviertem Silber zeigt.

Die Nachprüfungen bei dem Landesarchiv in Wolfenbüttel ergaben, dass auch das Braunlagische Gericht im Jahre 1727 ein Siegel führte, in dem die drei Fichten versinnbildlicht waren.

Nach der Bekanntgabe, dass die Stadt Braunlage in ihrem Wappen die drei Fichten führt, meldete sich ein Familienverband W e s t e –Ortsgruppe Berlin-, der mitteilte, dass ein Hans-Joachim Weste, geboren 1570 auf dem Siechenhof bei Halberstadt, in seinem Familienwappen ebenfalls die drei Tannen führt.

Die drei Hügel versinnbildlichen die drei höchsten Berge des Harzes, die rings um Braunlage liegen: den Brocken, den Wurmberg und den Achtermann.

Die am 20. Dezember 1935 erteilte Genehmigung des Wappens gestattete außerdem eine Fahne mit den aus dem Wappen abgeleiteten Farben Grün-Weiß zu führen.